Zweiten Rennen in Rheinzabern erfolgreich

Die Fortsetzung des Pfalz-Cross-Cups erfolgte unter ganz anderen Vorzeichen als der Auftakt in Offenbach. Der Herbst stellte sich ein und die Sportler standen mit dicken Jacken und Handschuhen zum Start bereit. Pünktlich kurz vor 12 kamen die ersten Sonnenstrahlen und der Wettbewerb konnt beginnen. Zunächst zeigten die Nachwuchssportler beim Geschicklichkeitsparcours ihre Radbeherrschung, zwei enge Kurven und das Überspringen zweier Hindernisse klappte bei den einen sehr gut, andere hatten mehr zu kämpfen. Anschließend gab es Gedränge an der Startlinie. Jeder wollte den besten Platz für den Crosslauf über rund 600 Meter. Die schnellsten Läufer brachten den Fahrer, der als „Führungsfahrzeug“ agierte ganz schön in die Bredouille, musste er doch schneller fahren als gedacht. Am Rande standen die Kommissäre und notierten Nummern und Abstände. Letztere wurden auf die jeweiligen Abstände aus dem Parcours addiert und kurze Zeit später starteten die Sportler in der Reihenfolge der Gesamtzeiten, d.h., der Schnellste, Mauro Brenner aus Augsburg, zuerst. Gleich dahinter, Linus Schmidt vom Veranstalter und nur wenige Sekunden später Anthony Luck, ein großes Talent aus dem Elsass.

Diese drei machten auch das Rennen über zwei Runden unter sich aus. Dabei wurden natürlich die größten Schwierigkeiten auf der Strecke für die Kinder ausgelassen. Am besten kam Anthony Luck mit den Bedingungen zurecht, er musste sogar einen trainierenden Senioren-Fahrer von der Strecke scheuchen, der wohl dachte, er hätte mehr Zeit. Am Ende lautete der Einlauf Luck vor Brenner und Schmidt. In der Altersklasse U11 freute sich der Veranstalter über den Sieg von Messane Bräutigam vor Niklas Flum und Kai Barclay. Das Bild zeigt beide Podien beim „um die Wette strahlen“.

This entry was posted in Rennberichte and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.